Allgemeines

Die Katholische Schule Farmsen ist eine dreizügige Grundschule. In den 12 Klassen und 3 Vorschulklassen werden etwa 420 Kinder unterrichtet.

Ungefähr 180 Mädchen und Jungen werden vor dem Unterricht und nachmittags betreut (siehe Hort).

Unsere Schule wird im Auftrag des Erzbistums durch den Verband der röm.-kath. Kirchengemeinden in der Freien und Hansestadt Hamburg getragen. Im Verbund mit 20 weiteren katholischen Schulen fühlen wir uns dem gemeinsamen Leitbild verpflichtet.

Wir sind eine staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft. Das bedeutet:
- Unsere Zeugnisse sind denen staatlicher Schulen gleichwertig.
- Übergänge ins staatliche Schulsystem und umgekehrt sind möglich.
- Für uns gelten die gleichen Rahmenpläne wie für staatliche Schulen (Ausnahme: Religion).


Wie alles begann!

Im Jahre 1963 begann in den Gemeinderäumen von St. Wilhelm im Stadtteil Bramfeld unter beengten Verhältnissen der Unterricht. 1966 konnten vier Klassen endlich in den neu errichteten ersten Bauabschnitt auf dem Gelände des ehemaligen Staatsgutes am heutigen Standort umziehen. Zwei weitere Bauabschnitte folgten, bis das Schulgebäude sein jetziges Aussehen hatte.


Sie gehören zu uns!

Wie damals kommen unsere Schüler auch heute aus einem großen Einzugsgebiet. Es umfasst

  Bramfeld (St. Wilhelm)
  Farmsen (Hl. Geist), Berne
  Poppenbüttel (St. Bernard), Sasel, Wellingsbüttel
  Rahlstedt (Mariä Himmelfahrt), Meiendorf
  Volksdorf (Hl. Kreuz), Bergstedt, Duvenstedt, Ohlstedt, Hoisbüttel

Die Zusammenarbeit mit den o.g. Gemeinden und mit ihren Kindergärten ist uns ein Anliegen.


Fünf auf einen Schlag!

In Farmsen bilden die Gemeinde "Heilig Geist", der katholische Kindergarten "Arche Noah", das Altenheim der Caritas und unsere Schule mit ihrem Hort nicht nur optisch eine Einheit. Der rege Kontakt mit der Gemeinde verschafft Kindern und Eltern Zugänge zum Gemeindeleben. Gemeinsame Bastelnachmittage, Feste und gegenseitige Besuche bereichern das Leben in Altenheim, Kindergarten und Schule. Insbesondere Hort und Schule stimmen ihre tägliche Arbeit intensiv miteinander ab.


Darauf kommt es uns an!

Wir halten es für unsere Pflicht, das wertvolle Lernalter unserer Schülerinnen und Schüler intensiv zu nutzen, um ihnen durch qualitativ hochwertigen Unterricht eine solide schulische Grundausbildung zu vermitteln. Sie ist Voraussetzung für den erfolgreichen Besuch jeder weiterführenden Schule.

Christlicher Glaube lässt sich nur in Gemeinschaft erleben, begreifen und erproben. Wir wollen freudvolle Zugänge erschließen, Anregungen geben und Räume zur Erprobung schaffen.
(Siehe auch Christliche Erziehung)


Eltern erwünscht!

Die Zusammenarbeit mit dem Elternhaus jedes einzelnen Kindes ist uns besonders wichtig. Nur in gemeinsamer Verantwortung können wir die genannten Ziele erreichen.

Zu unserer Freude gestalten viele Mütter und Väter durch ihr regelmäßiges Engagement unseren Schulalltag z.B. in Lesekreisen und Projektgruppen mit.

In Schulkonferenz, Elternrat und Schulverein hat sich unsere Elternschaft organisiert und bereichert das Schulleben mit jährlich stattfindenden Festen, mit Flohmärkten, Hilfsangeboten und vielen Anregungen.